Sonntag, 28. Juni 2015

The Olivette, ca. 1898

Die Olive Wheel Company in Syracuse, USA, wurde 1897 gegründet und existierte bis 1901. Syracuse, New York, war in den späten 1890er Jahren sozusagen die "Nabe" der Fahrradproduktion, mehr als 500 Fahrräder verließen jeden Tag die Produktionsstätten der verschiedenen Betriebe, die in Syracuse angesiedelt waren. Zu denen zählten z.B. die Stearns & Company, Barnes Cycle oder Syracuse Cycle Company. Und eben auch die Olive Wheel Company.



Diese Jahre waren schon stark geprägt von der kommenden Krise der Fahrradbranche, zuviele Hersteller kämpften um zu wenig Käufer, Preise sanken rapide und viele Firmen verschwanden ebenso rasch wie sie gekommen waren. 1899 wurde von August Pope (Columbia bicycles) und 42 weiteren Produzenten die A.B.C. (American bicycle company, auch bekannt als "the trust") gegründet und innerhalb weniger Jahre viele weitere Firmen dieser Cooperation einverleibt.

Von der Olive Wheel Comany ist bekannt, dass F.W. Gridley ihr President im Jahr 1897 war und dass sie 1897 gerade ein neues Geschäftslokal in Syracuse eröffnet hatten. Dieses war sehr selbstbewusst innen und außen in olivegrünen Farbtönen gehalten, inklusive der kompletten Einrichtung. Im Verkaufsbereich befand sich vom einen zum anderen Ende ein Regal mit allen Fahrradmodellen, die die Olive Wheel Company damals produzierte. Dazu gehörten unter anderem das Herrenfahrrad "Olive", das Damenfahrrad "Olivette", ein Modell namens "Enterprise" (vielleicht ein Transportrad) und das Tandemmodell "Olive Wheel".



Das vorgestellte Damenrad "Olivette" ist ein klassisches, amerikanisches Fahrrad der Jahrhundertwende, ausgestattet mit Holzfelgen, Holzkettenschutz und Holzkotblechen. Der originale Lack ist erstaunlich gut erhalten, auch die vernickelten Teile sind in sehr gutem Zustand. Die vermutlich originale starre Nabe wurde getauscht gegen eine New Departure Nabe mit Freilauf und Rücktritt.

1899 bekam die Olive Wheel Company den Auftrag zur Lieferung von 1.000 Fahrrädern nach Copenhagen. Da dieses Damenrad aus Schweden kommt, stammt es vermutlich aus dieser Lieferung.

1901 verkündete die Olive Wheel Company dass für das Jahr 1902 als neues Produkt ein Automobil geplant war... dazu kam es wohl nie.















Sonntag, 17. Mai 2015

Tweed Run Graz

Ein schöner Sonntag war’s, beim Tweed Run in Graz.  An die 100 Teilnehmer in passendem Outfit und mit verschiedensten Fahrrädern traffen sich am Hilmteich um von dort aus eine 8 km lange Tour durch Graz zu bestreiten, mit einem Picknick im Stadtpark als Ziel. Dort gabs dann die passende Musik, es wurde getanzt, ein Barbier rasierte unter einem Strauch und verschiedene kulinarische Köstlichkeiten wurden angeboten. Danke an Tom und Michl für die tolle Organisation, nächstes Jahr wieder!
















Montag, 15. Dezember 2014

Brampton Fittings Path Racer

This sporty bicycle was probably built by some small company in Czech Republic in the late 1920ties. All parts except handlebar, wheels and saddle were built by Brampton Fittings, Birmingham, a well known producer and supplier of high quality bicycle parts. Brampton did not supply frames completely assembled, so you had to do that yourself. The company who finished (and probably sold) this bicycle even used a Brampton Fittings emblem instead of their own. Fichtel & Sachs Hubs (the rear hub was built in 1927), wood decor steel rims for beaded edge tires and a french Brown No. 74 saddle where used to complete this bike.

I like the condition of that bicycle. I got it like that, only attached the tires and handlebar (it was missing). I think it was not touched for many years or decades, it looks like someone hid it after  removing the tires and the handlebar. It was not cleaned or polished by some overeager collector neather i will clean or polish it. It will stay like that.

See a Brampton advertisement of the 1930ties here