Mittwoch, 30. März 2011

Graziosa 1899 - Benedict Albl Graz

Ein ganz besonderes Rad gehört seit neuestem zu meiner Sammlung: Ein Graziosa, gebaut von Benedict Albl in Graz, ca 1899. Nur 5 Jahre baute Albl unter dem Namen Graziosa Fahrräder, davor aber schon unter Meteor. Er war der erste große Fahrradproduzent unseres Landes und auch Johann Puch, sein späterer Erzrivale arbeitete als junger Mann bei Albl.

Albls Sohn Josef - der fesche Pepi - war ein realtiv guter Rennradfahrer, aber durch sein zügelloses Leben versäumte er es ein richtig guter Sportler zu werden. Dennoch gewann er zB. das Rennen Graz-Budapest, obwohl er zum Start beinahe zu spät kam und stark mit den Nachwirkungen des letzten Abendbesäufnisses zu kämpfen hatte. Benedict Albls Töchter Luise und Mizzy waren beide Gründungsmitglieder im 1. GDBC - Grazer Damen Bicycle Club - einer der ersten Frauenradfahrvereine Europas.

Man sieht schon, ein Albl Rad ist also was besonderes :)

Mein Rad wurde vom Vorbesitzer in akribischer Feinarbeit und mit viel Geduld perfekt restauriert. Die Bilder sprechen für sich.
Mehr Infos zu Benedict Albl gibts unter: http://graz.radln.net/cms/beitrag/11253041/25359581/




Eine Steuerkopfsperre der ganz besonderen Art

Viel Nickel

seltene Vorderradbremse



Das Kettenbatt ist dem Blatt der Styria Räder seiner Zeit sehr ähnlich, aber doch anders.


Starre Nabe, auffallende Ausfallenden



Der fesche Pepi (links) auf der Grazer Radrennbahn - von graz.radln.net
Graziosa Katalog 1899 - von graz.radln.net
Eine Rechnung über ein Graziosa Chainless, aus dem Jahr 1899 - von graz.radln.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen