Dienstag, 30. April 2013

Durch die Feistritzklamm

Die erste Ausfahrt 2013 führte mich bei bestem Wetter (und das im April) mit dem Hochrad durch die Feistritzklamm. Start war in Lebing, südöstlich von Anger, Ziel war der Stubenbergsee. Nicht gerade die weiteste Strecke, doch für den Anfang genug.
Mit dem Hochrad ist man ja Asphaltliebhaber, in der Feistritzklamm gibts davon allerdings so gut wie gar nicht zu sehen. Schotter und Erde, teilweise grobe Steine und tiefe Traktorfahrspuren bestimmen den Weg, der sich sehr romantisch der Feistritz entlang windet. Man hört zwar meistens die Bundesstraße, die ein paar Meter weiter oben verläuft, der Verkehr hält sich aber in Grenzen und so stören die wenigen Motorgeräusche nicht besonders.
Die Feistritz führt nach der Schneeschmelze ziemlich viel Wasser, was sich bei einer der kleinen Brücken gleich bemerkbar machte. Hier rollte ich vorsichtig durch die 10 cm tiefe Wasserbahn. Ein paar hundert Meter dannach war dann aber Schluss, die nächste Brücke, kurz vor Stubenberg, stand komplett unter Wasser und die Feistritz war an dieser Stelle ziemlich reißend. Also umkehren... insgesamt waren es harte, aber schöne 10 Kilometer, das Hochrad hielt den schlechten Wegen gut stand.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen